Das vegetative Nervensystem

Das vegetative Nervensystem kontrolliert automatisch zusammen mit dem endokrinen  System  (Hormonsystem; endokrin = nach innen direkt ins Blut) wichtige Funktionen des (menschlichen) Organismus wie beispielsweise Herzschlag, Atmung, Blutdruck, Verdauung und Stoffwechsel. Der Funktionszustand der inneren und äusseren Organe wird kurzfristig auf die jeweils aktuellen Bedürfnisse des Organismus abgestimmt, denn die Steuerung über Nervenimpulse ermöglicht eine sehr rasche Anpassung. Das endokrine System regelt demgegenüber die längerfristige Einstellung der Organfunktionen. Im Normalfall steht das Vegetative Nervensystem nicht unter bewusster Kontrolle.

Das vegetative Nervensystem, deren zentrale Anteile im Hirnstamm, Hypothalamus und Rückenmark liegen, gliedert sich in einen sympathischen Anteil (Sympathikus) und in einen parasympathischen Anteil (Parasympathikus), welche als Gegenspieler wirken.

400px-Gray839-d

Vegetatives Nervensystem mit Sympathikus und Parasympathikus.  Quelle: Wikipedia

Eine Aktivierung des Sympathikus (Neurotransmitter Noradrenalin) versetzt den Organismus in einen Zustand erhöhter Leistungsbereitschaft: Herzkraft, Herzfrequenz und Blutdruck steigen, die Muskeldurchblutung nimmt zu, die Bronchien erweitern sich (bessere Atmung), zwecks besserer Energieversorgung wird in der Leber Glukose aus den Glykogenspeichern freigesetzt und Fettdepots vermehrt abgebaut, alle Verdauungsvorgänge eingeschränkt und die Pupillen weitgestellt.

Der Parasympathikus (Neurotransmitter Acetylcholin) wird hingegen in Ruhephasen (Regenerationsphasen) des Organismus aktiviert: Das heisst Verringerung von Herzkraft und Herzfrequenz, Blutdruckabfall und Engstellung der Bronchien, Speichelfluß, verstärkte Tätigkeit des Verdauungstraktes und Pupillenverengung.

Jens Christian Heuer

Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

  • kh menzen  On 29. Dezember 2009 at 09:34

    danke für die informationen
    frage: mädchen, 1;7 J. alt, offenbar einschnürungen der oberen pulmonararterie (noch keine verlässliche diagnostik, steht an) seit frühster kindheit, kann zwar an der hand gehen, aber fällt sie hin, kann sie nicht aufstehen. frage: zusammenhang herzstörung – hirnstamm/X. hirnnerv möglich?

  • AshleyS  On 20. Februar 2010 at 07:32

    New here,

    I’m from the better USA! and I think I found a new spot to hangout

    So, anyone care about the Great Olympic Games here?

  • Viammatreasia  On 5. März 2010 at 09:19

    The response to national disaster is noble but it’s a damn shame that so many citizens take advantage of the sad situations.

    I mean everytime there is an earthquake, a flood, an oil spill – there’s always a group of heartless people who rip off tax payers.

    This is in response to reading that 4 of Oprah Winfreys „angels“ got busted ripping off the system. Shame on them!
    http://www.cbsnews.com/blogs/2009/08/19/crimesider/entry5251471.shtml

Trackbacks

  • By Bluthochdruck « Pharmakologie Journal on 3. Juli 2009 at 09:24

    […] reagiert das Vegetative Nervensystem. Bei einem Blutdruckabfall nimmt die Aktivität des Sympathikus mit seinem Neurotransmitter […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: